Das Vorbereiten
Zum Beginn eines Fertigungsprozesses muss die angelieferte Ware zur Pulverbeschichtung oder Lackierung vorbereitet werden. Dazu stehen mit dem Abkleben oder Abdecken durch Vorrichtungen oder Aufnahmen für nicht zu lackierende Flächen – verschiedene andere Vorbehandlungsverfahren zur Verfügung oder werden bei uns im Hause speziell entwickelt.

Eisenphosphatieren
Die Eisenphosphatierung dient der Verbesserung der Haftungs- und Korrosionsschutz-Eigenschaften bei Zink- und Eisenteilen.

Der Umweltschutz
Chemisch angereicherte Flüssigkeiten werden in einer Neutralisierungsanlage zur Wiederverwendung aufbereitet und damit von der Außenwelt abgekapselt.

Mit dem Auftragen einer gleichmäßigen Pulverschicht wird das zu lackierende Bauteil vorbereitet. Diese Bauteile werden während der Vorbehandlung einer strengen Qualitätskontrolle unterzogen. Unsere Fachleute können dabei auf jahrelange Erfahrung zurückgreifen. Das anschließende Schmelzen des Pulverfilms im Ofen bei ca. 200 °C führt zu einer extrem korrosions- und verschleißfesten Oberfläche.

Die Vorteile des Pulverbeschichtens:

  • dekorative Oberfläche
  • höhere Schichtdicke
  • UV-beständig
  • Chemikalienbeständig
  • kostengünstig
  • umweltfreundlich
  • kratzfest
  • stoßfest
  • biegefähig
  • Formvielfalt

Die Formen- und Größenvielfalt
Trotz der teilweise automatisierten Lackierung ist die manuelle Fertigung immer ein Hauptbestandteil in unserem Unternehmen geblieben. Die Vielzahl der Bauteile, der Formenreichtum sowie unterschiedlichste Bauteilgrößen – von Trägern und Verkleidungen bis hin zu Schalterblenden aus der KFZ-Branche – lassen eine vollautomatische Lackierung nicht immer zu.